Bronzene Züchternadel für Ausstellung
Bronzene Züchternadel für Ausstellung

Besucherstatistik

Besucherzaehler

          Ambrosia

von der Hubertuswarte

gewölft am 07.01.2013

verstorben 30.03.2016

 

Die kleine Ambrosia, liebevoll Rosa genannt ist aus unerklärlichen Gründen an Leptospirose verstorben. Trotz regelmäßiger Impfung. Die kleine Maus hat bis zuletzt gekämpft. Zuletzt schwächte Sie noch zusätzlich eine Lungenentzündung. Rosa, wird ganz doll von Ihrer Familie vermisst, besonders von Ihrem großen Kumpel Arex. Nun kuschelst Du wieder mit Onkel Benny und passt auf deine Geschwister von

oben auf.

 

Benny von der Hubertuswarte

       gewölft am 16.06.2014/

     verstorben Ende Januar 2016

 

Benny war der Hahn im Korb unter seinen Geschwistern.

Die Nachricht, das Benny bei einem tragischen Unfall ums Leben kam, hat uns voll umgehauen........

Traurig sind wir, das einer unserer Welpen so jung verstorben ist. Nun wird Benny mit seinen Verwandten im Hundehimmel auf seine Geschwister und den Rest der Familie aufpassen.

Frauchens Benny

Wurftag: 27.06.1999

LZ.: BHP 1, 2,3, Skf, SchwhK

 

Jamnik´s Benneton ist 1999 zu meiner Frau und mir gekommen. Benny, so nannten wir Ihn, war der kleine Prinz meiner Frau.

Er konnte, sehr komisch in seiner Art sein, das man nur lachen konnte.

Bei Benny, konnte ich mich auf der Naturfährte 100% Vertrauen, sogar blind.

Seine Leidenschaft, war aber eher das Buddeln.

Auch mit 13 Jahren buddelte Er wie ein Weltmeister.

Seit Donnerstag den 25.04.2013 buddelt Benny zusammen mit seiner Freundin Lissy und seinem Halbbruder Calle oben im Himmel.

Es schmerzt ganz schön, wenn einer unserer Kameraden, Familienmitglieder gehen müssen.

Unsere drei Musketiere haben es gut da oben und sie sind jetzt wieder zusammen.

 

 

Wir vermissen Euch 

 

 

Unsere Lissymaus,

Wurftag: 24.05.1998

Lz.: / 

Unser erster Teckel, ein wahres kleines Wunder - sie konnte sehr viel. Ob es Kunststücke waren, Agillity, später ist sie auch ohne Schweißleine auf der Kunstschweißfährte gelaufen und sie war immer drauf. Ihr Paradekunststück war das Sitzmännchen.

Durch Lissy bekamen wir 1999 den kleinen Benny, den sie wie ihren eigenen Sohn aufzog. Im Frühjahr 2000 mussten wir sie kastrieren lassen, denn sie kam einfach aus ihrer Scheinschwangerschaft, die fast ein 1/2 Jahr andauerte, nicht raus. Ihr ging es gut, man sah es an Ihrer Figur. Sie nahm später auch wieder ab.

2009 waren wir zu Besuch bei Freunden, unsere Lissy brach plötzlich zusammen und wir fuhren sofort zum Tierarzt. Der stellte einen Tumor an der Leber fest, wir waren totunglücklich. Man konnte es nicht operieren. So vergingen die Monate und es wurde August 2010. Unsere Lissy wurde sehr dünn. Am 16.08.2010 brach sie morgens wieder zusammen und bekam kaum Luft. Meine Frau und ich fuhren sofort zum Tierarzt.

Der Tumor ist von knapp Tischtennisball auf drei Fäuste gewachsen. Auch diesesmal wurde es der letzte Tierarztbesuch. Lissy wurde bei Ihrem Freund Calle begraben. Wir sind immer noch sehr traurig über die beiden Verluste. Zwei Hunde in einem Jahr zu verlieren, das tut ganz schön weh. Unser Trost, Calle und Lissy - sind zusammen und nicht alleine, denn auch Eure Jagdfreunde Bella und Borsti sind bei Euch.

Jamnik`s Carlsson,

Wurftag: 22.06.2001

Lz.: BHP 1, 2, 3 und G, SchwhK, SchwhK/40, Skf, Wa. -T.

bei Ihm war mir klar, wir gehören zusammen.

Ein Teckel, ein Freund, später ein treuer Jagdbegleiter, der alles für mich gemacht hat.Calle, wollte immer mehr, wie nur Gassi gehen.

 

Also fingen wir an, in unserer Gruppe, der DTK Gruppe Probsteierhagen, uns mal die Gebrauchsausbildung anzuschauen. Es war von Anfang an sehr spannend und wir fragten manches mal den Obleuten ein sehr großes Loch in den Bauch. Wir hatten uns dann entschieden, es mal auszuprobieren. Wir fingen dann in der Gruppe mit der Schweißausbildung an, die wir mit der Prüfung SchwhK und der SchwhK/40 beenden konnten. Sommer 2005 bekam Calle dann einen Bandscheibenvorfall. Das Ende dachten wir. Calle wurde operiert. Nach einem 1/2 Jahr Krankengymnastik und im Sommer mit Schwimmtrainig, war Calle fast der Alte.

 

Mit 8 Jahren dann der Rückschlag. 2ter Bandscheibenvorfall. Es war schlimmer, wie beim ersten Mal, da Calle`s Herz auch nicht mehr so in Ordnung war und er Tabletten dafür bekam. Nach seinem letzten Ansitz und Buddelstunden fuhren wir am 14.05.2010, das letzte mal mit Ihm zum Tierarzt. Danach wurde er an seinem Lieblingsort begraben. Danke noch mal an Alex und KHG.

Danke Calle, durch dich habe ich den Jagdschein gemacht.

 

Wir vermissen Euch drei sehr.